Master

Master in Sonderpädagogik: Vertiefungsrichtung Schulische Heilpädagogik (MA SHP)

Die Studierenden eignen sich forschungsbasiertes Wissen zum Themenfeld Behinderung sowie praktische Fähigkeiten zur schulischen Unterstützung behinderter Kinder und Jugendlicher an. Neben dem Erwerb schulpraktischer Fähigkeiten in Lehrveranstaltungen und Praktika umfasst das Studienprogramm auch die Vermittlung forschungsmethodischer Kompetenzen.

Nach dem Absolvieren des MA SHP verfügen die Studierenden über ein akademisches und gleichzeitig berufsqualifizierendes Diplom. Dieses ermöglicht einen schweizweiten Berufszugang als Schulische Heilpädagogin/ Schulischer Heilpädagoge im Rahmen einer schulpraktischen Tätigkeit.

Zudem eröffnet der Abschluss die Möglichkeit, eine Dissertation in Sonderpädagogik zu erstellen.

 

Master in Sonderpädagogik (MA SP)

Das Masterangebot in Sonderpädagogik richtet sich an Studierende, die sich auf dem weiten Gebiet besonderer pädagogischer und gesellschaftlicher Situationen von behinderten Personen spezialisieren möchten. Dabei erwerben sie die grundlegenden Kompetenzen in der Forschungsmethodik und vertiefen Theorien, die für das Feld der Sonderpädagogik relevant sind.

Die Perspektive wird dabei bewusst breit gehalten, so dass nicht bloss die Schulzeit sondern Ausschnitte aus der gesamten Lebensspanne einer Person mit Behinderung thematisiert werden. Ebenso werden die individuellen und gesellschaftlichen Reaktionen der Umwelt analysiert.

Eine Besonderheit dieses Masterangebots der Universität Freiburg ist die enge Verbindung von strenger Wissenschaft mit humanistischem Gedankengut, was die Studierenden für die Bearbeitung gegenwärtiger und zukünftiger Probleme hervorragend vorbereitet. Die engen Kontakte des Studienprogramms zu den Nachbardisziplinen, wie etwa der Soziologie, stellen ebenfalls ein grosses Plus dar.

 

Master in Sonderpädagogik, Option Logopädie (MA SP LOG)

Im Rahmen des deutschsprachigen Masterstudiums der Sonderpädagogik (Vertiefungsprogramm; 90 ECTS) können Logopädinnen oder Logopäden mit einem  berufsqualifizierenden und von der EDK anerkanntem Diplom in Logopädie (Niveau Bachelor) die Option Logopädie wählen. Die erfolgreiche Absolvierung dieses Wahlprogramms wird auf dem Masterdiplom attestiert und eröffnet den Zugang zum Doktorat (Dr. phil.).

Die Option Logopädie in der Verantwortung der/des Professorin/Professors für Logopädie ermöglicht den Masterstudierenden eine vertiefende wissenschaftliche Qualifikation im Bereich der Logopädie und ihrer relevanten Bezugswissenschaften (Sonderpädagogik, Psychologie, Linguistik u.a.). Sie umfasst insgesamt vier Module (von 12 bis 18 ECTS) zu a) sonderpädagogischen Grundfragen und Anwendungsfeldern b) forschungsmethodischen Kompetenzen, c) (psycho-)linguistischen und kognitionswissenschaftlichen Grundlagen sowie zur d) evidenzbasierten Logopädie in Bezug auf  entwicklungsbedingte und erworbene Kommunikationsstörungen sowie zu aktuellen Themen der Logopädie.

Neben der Absolvierung dieser interdisziplinär ausgerichteten Studienmodule ist eine Masterarbeit (30 ECTS) zu einer genuin logopädischen Fragestellung zu erstellen und zu verteidigen.

Den AbsolventInnen der Masteroption Logopädie eröffnet sich eine Reihe von interessanten, logopädischen und sonderpädagogischen Arbeitsfeldern wie Aus- und Weiterbildung, Forschung und Entwicklung, Bildungsadministration, Institutionsleitung, Expertentätigkeit u.a.

 

Sämtliche Dokumente zu den Studienplänen und zu den Reglementen sind nachfolgend aufgeführt.

Studienbeginn nur im Herbstsemester möglich.