Profil

Bilingual, international, jung, dynamisch und mit vielseitigen akademischen Schwerpunkten bietet Ihnen unser Fachbereich nicht nur ein attraktives Kursprogramm, sondern ebenso eine Vielzahl von zusätzlichen Veranstaltungen (Konferenzen, Workshops, Exkursionen, usw.). Sie interessieren sich für religionsbezogene Fragen, die sich in einer modernen Gesellschaft stellen? Sie haben Lust, von einem wissenschaftlichen Standpunkt aus über aktuelle Problemlagen nachzudenken? Sie fragen sich was Religionswissenschaft ist? Nehmen Sie sich Zeit, unsere Website zu durchstöbern und zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie Fragen haben!
 

Vielfalt der Religionen


Der Fachbereich Religionswissenschaft an der Universität Freiburg ist spezialisiert auf die Vielfalt der Religionen in Europa und eine gegenwartsorientierte, soziologische Zugangsweise zur Erforschung dieses religiösen Pluralismus. Schwerpunkte in der Forschung und Lehre der Freiburger Religionswissenschaft sind neben allgemeinen religionssoziologischen Fragestellungen der Bereich Religion, Politik, Recht und Bildung; der Islam in der Schweiz (Forschungsgruppe GRIS); neue religiöse und weltanschauliche Bewegungen und Gemeinschaften (New Age, Bhagwan-Bewegung, Scientology etc.) und das Verhältnis von Religion und Medien. Den Studierenden stehen auch zahlreiche Lehrveranstaltungen kooperierender Disziplinenen der philosophischen Fakultät (v.a. Zeitgeschichte und Sozialanthropologie), des Instituts für Religionsrecht und der theologischen Fakultät zur Verfügung.
 

Forschung und Exkursionen

Neben allgemeinen wissenschaftlichen Recherche- und Darstellungstechniken werden im Studium Methoden der so genannten rezeptionsgeschichtlichen Forschung und der empirischen Sozialforschung erlernt. Dies umfasst Erhebungsmethoden (Interview, Umfrage, Beobachtung) wie auch Auswertungstechniken (Interpretation / Inhaltsanalyse). Exkursionen zu den Religionsgemeinschaften und zu speziellen religiösen Festen sind Bestandteil vieler Lehrveranstaltungen, die die „Schwellenangst“ in der Begegnung mit fremden Religionen abbauen sollen.
 

Diverse Studienmöglichkeiten

Religionswissenschaft kann an der Universität Freiburg als dreijähriger Bachelor-Studiengang im Bereich I („Hauptfach“) mit 120 ECTs, oder im Bereich II („Nebenfach“) mit 60 ECTs oder in bestimmten Kombinationen als „kleines Nebenfach“ mit 30 ECTs studiert werden. Daneben wird Religionswissenschaft an der Universität Freiburg als Studium zum Lehrdiplom (Sekundarstufe I & II) angeboten. Der zweijährige Masterstudiengang Kultur, Politik und Religion in der pluralistischen Gesellschaft kann als Vertiefungsprogramm (90 ECTs) oder als Nebenprogramm (30 ECTs) in der Option Religion und Gesellschaft studiert werden. Während der Anfertigung der Bachelorarbeit bzw. Masterarbeit werden die Studierenden in entsprechenden Kolloquien intensiv betreut.
 

Eine kurze Geschichte

Der Lehrstuhl für Religionswissenschaft besteht seit 1995 an der Philosophischen Fakultät der Universität Freiburg. Bis 2006 hatte Prof. Richard Friedli den Lehrstuhl inne, der den Studiengang durch seine Forschungen über die konfliktträchtigen und friedensfördernden Aspekte der Religionen geprägt hat. Im Herbst 2007 trat Prof. Oliver Krüger die Lehrstuhlnachfolge an. Er befasst sich vor allem mit religionssoziologischen Fragestellungen, dem Verhältnis von Religion, Medien und Moderne, neuen religiösen Gemeinschaften und dem Feld der Ritualforschung. 2013 wurde zusätzlich Prof. Francois Gauthier für die Religionswissenschaft engagiert, der sich v.a. anthropologisch mit Religion und Wirtschaft, Politik, öffentlichem Raum, dem Burning Man Festival und der Theorie der Gabe (Mauss) befasst. Unser Team von Oberassistenten, Diplomassistenten und Lehrbeauftragten garantiert eine ausgewogene Vielfalt in Lehre und Forschung.