ISEP-Programm

Call to action   Download Welcome guide   Choose Fribourg   

   

Das ISEP-Programm (International Student Exchange Programs) ermöglicht es den Studierenden der am ISEP-Programm teilnehmenden Hochschulen, ein oder zwei Semester an der Universität Freiburg (Unifr) zu studieren.

Mehr Informationen zum Programm

  • Zulassungsbedingungen

    Für einen Mobilitätsaufenthalt an der Unifr im Rahmen der ISEP müssen die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

    1. Teilnahme am ISEP-Programm
      Ihre Heimatuniversität muss am ISEP-Programm teilnehmen.
    2. Offizielle Nominierung
      Sie müssen offiziell von Ihrer Heimatuniversität angemeldet werden (Nominierung).
    3. Geeignete Sprachkenntnisse 
      Sie müssen über ausreichende Sprachkenntnisse verfügen, um den Kursen folgen zu können.
    4. Kurse

      Sie müssen sicherstellen, dass die an der Unifr angebotenen Kurse Ihrer universitären Laufbahn entsprechen.

    Im Rahmen eines Mobilitätsaufenthalts mit ISEP zahlen Sie keine Immatrikulationsgebühren an Unifr.

     

     

  • Bewerbung und ISEP-Fristen

    Das ISEP-Bewerbungsverfahren ist bis zu Ihrer Zulassung an der Unifr online durchzuführen.

    Bewerbungsfristen:

    • Für das Herbstsemester: 15. Februar

          (Bescheid der ISEP über die Aufnahme an der Austauschuniversität: April)

    • Für das Frühlingssemester: 1. September

         (Bescheid der ISEP über die Aufnahme an der Austauschuniversität: April)

  • Einschreibung und Fristen der Unifr

    Nach der Berücksichtigung Ihrer Bewerbung auf der ISEP-Website sendet Ihnen die Dienststelle für internationale Beziehungen einen Link an Ihre private E-Mail-Adresse. Sie können Ihre Bewerbung online per Klick auf diesen Link einreichen.

    Immatrikulationsfristen:

    • Für das Herbstsemester: 15. April
    • Für das Frühlingssemester: 15. Oktober

    Bitte reichen Sie mit Ihrer Bewerbung (im Word- oder im PDF-Format) die folgenden Dokumente ein:

    1. Unterschriebenes Bewerbungsformular (Übersicht über die Online-Bewerbung)
    2. Ordnungsgemäss unterzeichnete Checkliste
    3. Kopie des Reisepasses oder einer gültigen Identitätskarte
    4. Studienvertrag – geplanter Studienplan
    5. Sprachpass oder Nachweis der Sprachkenntnisse (vorzugsweise Ergebnis des Sprachtests)

     

    Die Dienststelle für internationale Beziehungen sendet Ihnen eine Immatrikulationsbescheinigung. Dieses Dokument ist für Ihren Visums-Antrag obligatorisch. 

    Im Rahmen Ihres ISEP-Austauschs sind Sie von den Immatrikulationsgebühren der Unifr befreit.

    Für zusätzliche Informationen lesen Sie aufmerksam das Kapitel « Vorbereitung des Aufenthalts »

  • Stipendium

    Alle Studierenden, die im Rahmen der ISEP an einer Schweizer Hochschule studieren, erhalten ein monatliches Stipendium in Höhe von CHF 1820.–. 

    Vorgehen, um das Stipendium zu erhalten:

    1. Vor Ihrer Ankunft erhalten Sie per Email von der DIB ein Formular zur Beantragung eines Kontos bei der Freiburger Kantonalbank (FKB): füllen Sie dieses Formular aus und schicken Sie es an der DIB mit einem Scan Ihres Personalausweises oder Reisepasses.
    2. Die DIB informiert Sie, sobald die Bankunterlagen bereit sind. Gehen Sie in diesem Moment mit einem Personalausweis (Identitätskarte) in die FKB am Bd. de Pérolles 1 (gegenüber dem Bahnhof), um die Eröffnung abzuschliessen.
    3. Jetzt können Sie auf Ihrem MyUnifr-Portal die erste Etappe «Saisir des données» des Begleitprozesses ausfüllen:
      • Bankkontoinformationen eintragen
      • Wohnadresse in der Schweiz aktualisieren
      • Aufenthaltsdaten bestätigen
    4. Dann müssen Sie jeden Monat bei der DIB das Register entsprechend den Kalenderdaten unterschreiben.

    Sobald wir Ihre Angaben und Unterlagen validiert haben, überweisen wir Ihnen das Stipendium monatlich.

    Der Stipendiumsbetrag reicht dafür aus, alle mit Ihrem Aufenthalt in Freiburg verbundenen Kosten zu decken (Unterkunft, Mahlzeiten, Krankenversicherung, Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln etc.). Wir bitten Sie um einen vernünftigen und verantwortungsbewussten Umgang mit Ihrem Budget während Ihres Aufenthalts. 

    Wenn Sie ein einjähriges Halbtax-Abo (CHF 120.- < 25 ans < CHF 185.-) erwerben, erstattet Ihnen die DIB den bezahlten Betrag (mit Quittungsnachweis) zurück - nur wenn Ihr Aufenthalt 5 Monate oder länger dauert.

  • Vorbereitung des Aufenthalts

    Visum

    Geforderte Sprachkenntnisse

    Versicherungen

    Wohnen

    Budget

    Aufenthaltsbewilligung

  • Ihr Studium in Freiburg

    Wichtige Termine

    Studienvertrag

    Kurse und Prüfungen

    Benotungssystem

    Studienberaterinnen und Studienberater

    Andere an Ihrer Erfahrung teilhaben lassen

  • Ende des Aufenthalts

    Ihr Aufenthalt neigt sich nun dem Ende zu, und wir hoffen, dass er für Sie ein unvergessliches Erlebnis war. 

    Denken Sie vor Ihrer Abreise daran, die folgenden Dinge zu erledigen:

    An der Universität Freiburg:

    • Die Mobilitätsstudentinnen und -studenten müssen der Dienststelle für internationale Beziehungen per E-Mail das sorgfältig ausgefüllte «Studienheft» zusenden, um das «Transcript of Records» (Notenauszug) zu erhalten.
    • Die Studierenden im Programm «Schweizer Mobilität» müssen für die Erstellung des Notenauszugs nicht das Studienheft ausfüllen, sondern sich an das Dekanat der Fakultät wenden.
    • Der von der Dienststelle für internationale Beziehungen gesendete «Schlussbericht» muss ausgefüllt werden. Nutzen Sie die Gelegenheit, uns Anregungen zu geben, wie wir den Aufenthalt der zukünftigen Austauschstudentinnen und -studenten noch besser gestalten können.

    Unterbringung

    Bei unzureichender Reinigung oder bei Schäden können Abzüge auf die Mietkaution einbehalten werden. Wir raten Ihnen, Ihr Zimmer und die Gemeinschaftsbereiche regelmässig zu reinigen und sauber zu übergeben.

    Bank-/Postkonto

    Bitte kündigen Sie das bei Ihrer Ankunft eröffnete Bank- oder Postkonto.

    Andere an Ihrer Erfahrung teilhaben lassen

    Share on    Share on    Share on 

    Sie können gerne während oder nach Ihrem Aufenthalt im Ausland in Form eines Blogs, in den sozialen Netzwerken oder bei Begegnungen mit anderen Studierenden von Ihrer Mobilitätserfahrung berichten.

    Ihre internationale Erfahrung ist unter akademischer, persönlicher, sozialer und vielerlei anderer Hinsicht eine Bereicherung. Lassen Sie auch die anderen daran teilhaben!

  • BENEFRI