Weiterbildungsseminar16.10.2018

Islam, Jihad und Jugendliche - Präventionsansätze gegen Radikalisierungsprozesse


Inhalt


Im Verlauf weniger Monate ist der Begriff der Radikalisierung trotz seiner unterschied-
lichen und vielfältigen Erscheinungsformen zu einem Synonym für islamistischen Terrorismus geworden. Er wird, oft stark vereinfacht, mit dem Islam in Verbindung gebracht. Die rasche Ausbreitung und Gewaltbereitschaft des Islamischen Staates lässt Radikalisierung als einen Prozess erscheinen, in welchem eine Person oder eine Gruppe eine meist gewalttätige Entwicklung durchläuft, die direkt an eine extremistische Ideologie gebunden ist. Diese Ideologie, welche politische, religiöse oder soziale Komponenten enthalten kann, steht auf allen Ebenen in Opposition zur bestehenden Gesellschaftsordnung. Muslime in der Schweiz und weltweit verurteilen die Radikalisierung im Namen des Islam. Sie wünschen sich, in Zusammenarbeit mit Fachstellen und Behörden Präventionsmassnahmen zu entwickeln, um dem Phänomen der Radikalisierung wirksam entgegenzutreten.