Lehrbeauftragte

Um sein Angebot abzurunden, lädt das SZIG jedes Semester namhafte Gastdozenten und Gastdozentinnen aus dem Ausland an die Universität Freiburg ein. Die Seminare auf Deutsch und Französisch können sowohl im Rahmen des Masterprogramms als auch des Doktoratsprogramms des Zentrums belegt werden. Die Veranstaltungen des SZIG sind für Studierende aller Fakultäten sowie für Gasthörer und Gasthörerinnen offen.

 

Dr. Bashkim Iseni

Dr. Iseni, Direktor von albinfo.ch und Politologe, ist auf internationale Beziehungen und Migration spezialisiert. Im Herbstsemester 2017 hat er an der Universität Freiburg ein französischsprachiges Seminar mit dem Titel „Diasporas musulmanes des Balkans en Suisse. Communautés islamiques, réseaux et auto-réflexions“ angebieten. Das Seminar leitet zur Reflexion über die muslimische Bevölkerung albanischen (Kosovo, Mazedonien, Serbien) und bosnischen Ursprungs in der Schweiz an.

Er hat im Frühlingsemester 2019 ein französischsprachiges Seminar mit dem Titel „ Identités ethno-religieuses musulmanes et débats sur l’intégration“  wahrgenommen. 

Prof. Dr. Makram Abbès

Prof. Dr. Abbès, Professor für Politische Philosophie an der Ecole Normale Supérieur in Lyon ist Spezialist für politisches Denken und Ethik im Islam. In 2015 wurde er mit dem Ibn Khaldoun-Senghor-Preis ausgezeichnet. Er hat im Frühlingsemester 2017 einen Lehrauftrag mit dem Titel „Le problème de la guerre en Islam: du Coran aux mouvements jihadistes contemporains“ in Form eines Blockkurses wahrgenommen. 

Er hat im Herbstsemester 2018 einen Lehrauftrag mit dem Titel „Approcher les normes en islam. Le pluralisme normatif en islam. Histoire et actualité “ in Form eines Blockseminars wahrgenommen. 

Dr. Reda Benkirane

Dr. Benkirane studierte an der Universität Lyon und ist gegenwärtig Direktor von Iqbal, einer Online-Forschungswerkstatt, die sich dem Wiederaufbau des Denkens im Islam widmet. Er fungiert als Berater für Organisationen wie das IKRK, das Genfer Erziehungsdepartement oder für die ASDEAM Stiftung. Im Frühlingsemester 2018 hat er ein Seminar in französischer Sprache unter dem Titel „Islam, sécularisation et pensée critique“ gehalten.

Prof. Dr. Mehdi Azaiez

Prof. Dr. Azaiez ist Assistenzprofessor für Islamische Studien und Theologie und Leiter des Masterstudienfaches der Islamischen Theologie an der Universität Leuven. Er ist spezialisiert auf den Koran und den frühen Islam. 

Im Frühlingsemester 2018 hat er ein Seminar  unter dem Titel „Les représentations de Muḥammad à travers l’histoire : Du discours coranique au discours jihadiste" auf Französisch angeboten.

Dr. Nimet Seker

Dr. Seker hat an der Goethe Universität in Frankfurt am Main promoviert und ist derzeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post Doc) am Institut für Studien der Kultur und Religion tätig. Nimet Seker hat im Herbstsemester 2017 einen deutschsprachigen Lehrauftrag mit dem Titel Geschlechterbezogene Diskurse im Islam in Form eines Blockseminars wahrgenommen. Das Seminar möchte Wege zur differenzierten Betrachtung eröffnen, indem akademische Arbeiten, vor allem aus der Theologie und den Sozialwissenschaften, herangezogen werden.  In Herbsemester 2018 hat sie einen Lehrauftrag mit dem Titel Muslime und Andere. Konzepte und Diskurse des Anderen im Koran und in aktuellen Interpretationen “ wahrgenommen

Dr. Mahmoud Bassiouni 

Dr. Mahmoud Bassiouni ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft sowie am Institut für Islamische Kultur- und Religionsforschung der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Sein Buch Menschenrechte zwischen Universalität und islamischer Legitimität ist im Suhrkamp Verlag erschienen.

Im Frühlingsemester 2019 hat er ein Seminar  unter dem Titel“ Internationale Menschenrechte und Säkularismus: Herausforderungen für Islam und Muslime im globalen Diskurs“ angeboten.

Dr. Abdelaali El Maghraoui

Dr. El Maghraoui ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Islamische Theologie (ZITH) der Universität Tübingen. Er forscht unter anderem zu Islamischen Finanz- und Wirtschaftsrecht - Islamic Banking and Finance. Im Herbstsemester 2019 bietet er das Seminar „Von Geldtheorie bis Medizintechnologie: Islamische Diskurse zu Ethik und Gesellschaft“ an.

Dr. Asma Hilali

Asma Hilali ist Dozentin für Islamische Studien an der Universität Lille und an der École Pratique des Hautes Études in Frankreich. Ihr Froschungsschwerpunkt liegt im ḥadīṯ, dessen Überlieferung und Autorität. Asma Hilali beschäftigt sich auch mit der kritischen Bearbeitung der ältesten koranischen Handschriften. Im Herbstsemester 2019 wird sie eine Lehrveranstaltung in französischer Sprache abhalten mit dem Titel « Le Coran, les paroles du prophète et les contes : sur les traces des débuts de l’islam ».