Studien zur theologischen Ethik

Die Studien zur theologischen Ethik sind ein wichtiger Ort der ethisch-theologischen Reflexion im deutschsprachigen Raum. Mit der Reihe ist das Ziel verbunden,

  • Grundfragen des normativen Anspruchs religiöser Überzeugungen aufzuspüren und zu erörtern,
  • theologische Ethik im interdisziplinären Gespräch als unverzichtbaren Gesprächspartner zu erweisen,
  • moraltheologische Beiträge für die ethische Selbstverständigung moderner Gesellschaften zu erbringen.

Die Reihe versammelt in erster Linie Arbeiten zu fundamentalmoralischen Grundsatzfragen, aber auch herausragende Studien zu aktuellen ethischen Spezialthemen.

Die Studien zur theologischen Ethik wurden 1977 in zweisprachiger Gestalt von Dietmar Mieth (zuständig für deutschsprachige Titel) und Carlos Josafat Pinto de Oliveira (zuständig für französischsprachige Titel) gegründet. Adrian Holderegger übernahm 1981 diese Aufgabe von Dietmar Mieth. Unter dem Titel Studien zur theologischen Ethik / Etudes d’éthique chrétienne wurde sie viele Jahre vom Universitätsverlag Freiburg i.Üe. / Herder-Verlag Freiburg i.Br. sowie von Editions du Cerf Paris verlegt. Heute wird die überwiegend deutschsprachige Reihe von Daniel Bogner (geschäftsführend) und Markus Zimmermann beim Echter-Verlag (Würzburg) und beim Schwabe-Verlag (Basel) fortgeführt.

Kontakt

Ute Heimburger

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Büro MIS 5132A
Avenue de l'Europe 20
1700 Fribourg

Tel. +41 26 300 74 19

E-Mail