Berufliche Perspektiven

Theologinnen und Theologen sind mitverantwortlich für eine nachhaltige und dem menschlichen Leben dienliche Entwicklung. Sie können sich in vielen verschiedenen Berufsbereichen, die mit Mensch und Gesellschaft zu tun haben, engagieren. Angesichts der aktuellen Deregulierung in den Bereichen von Religion und Ethik (z.B. fundamentalistische und esoterische Bewegungen) einerseits und der Suche nach einer friedlichen Koexistenz der Religionen und Kulturen andererseits, leistet die kritische Arbeit der Theologie einen wertvollen Beitrag, um im sozialen Gespräch die Frage nach der Wahrheit und nach den Werten wachzuhalten.

 

 

Einige Beispiele von Berufsbereichen, in denen Theologinnen und Theologen gefragt sind:

  • Mediation
  • Kirchlicher Dienst (Priester, Diakone, Pastoralassistentinnen und Pastoralassistenten)
  • Soziokulturelle Einrichtungen öffentlicher oder privater Institutionen
  • Unterricht im Fach «Kultur und Religion» auf Sekundarstufe I und II (Lehrdiplom für Sekundarstufe I oder Maturitätsschulen)
  • Personalwesen und Management
  • Sozialarbeit und psychologische Begleitung
  • Beratungsstellen für Fragen zur Religion
  • Soziologische Arbeitsstellen
  • Erwachsenenbildung
  • Journalismus und Verlagswesen
  • Nichtregierungsorganisationen
  • Politik
  • Gesundheitswesen und Altersheime
  • Ethikberatung
  • Aufnahme von Migrantinnen und Migranten
  • Gefängnis
  • Verwaltung auf kantonaler und Bundesebene