Übung zur Methode: Wissenschaft und Politik

  • Unterricht

    Details

    Fakultät Philosophische Fakultät
    Bereich Sozialwissenschaften
    Code L043.0048
    Sprachen Andere
    Art der Unterrichtseinheit Vorlesung
    Kursus Master
    Semester SP-2020

    Zeitplan und Räume

    Vorlesungszeiten Mittwoch 15:15 - 17:00, Wöchentlich, STA 01, Raum 1.105

    Unterricht

    Dozenten-innen
    Beschreibung

    Wie fliessen Erkenntnisse von Sozialwissenschaften in die Politik ein? Was passiert allenfalls dabei mit den Sozialwissenschaften? Diese Fragen stellen sich ob der Debatten um alternative Fakten, «Post-Wahrheitspolitik», der Pluralität der Wahrheit im politischen Bereich oder wechselnder Ideen). Einige Vorlesungen während des Semesters finden auf Deutsch statt, andere auf Englisch.

    Demokratische Prinzipien und Wissenschaft sind zentrale Werte in den westlichen Gesellschaften. Im Idealfall liefert die Wissenschaft «Fakten» für die Politik, und die Politik nutzt die wissenschaftliche Forschung als Entscheidungsgrundlage. Es gibt jedoch Spannungen zwischen Wissenschaft und Politik. Ziele, Aufgaben, Begründungen und Zeithorizonte sind unterschiedlich. Während das Ziel für Politiker_innen das ist, was Max Weber «Sollen» nannte, ist «Sein» (so wie es ist) das Ziel für Wissenschaftler_innen. Politiker_innen verwenden Rhetorik und Überzeugungskraft, um Ideen in Richtlinien umzusetzen. Wissenschaftler_innen stützen sich auf kritische Argumentation und formalisierte Methoden bei der Suche nach intersubjektiven Befunden. Während für Politiker_innen der Zeitrahmen begrenzt ist und das Handeln durch Wahlzyklen eingeschränkt wird, benötigen wissenschaftliche Prozesse in der Regel viel Zeit.

    In Kurs werden Konzepte und Werkzeuge erarbeitet, um zu verstehen, wie die Interaktionen zwischen Wissenschaftler_innen und Politiker funktionieren. Von besonderm Interesse ist das Verständnis der verschiedenen Logiken in der wissenschaftlichen Forschung und der politischen Entscheidungsfindung, und ob und inwieweit es möglich ist, in Beratungsprozessen eine Logik in die andere zu übertragen. In vielen Ländern verlangen Regierungen eine «relevante» Sozialforschung, und in einigen Ländern werden erhebliche Summen für die «strategische» Forschung bereitgestellt, d.h. zu Forschungsthemen, die der Staat als wichtig und entscheidend definiert (z.B. Nationale Forschungsprogramme in der Schweiz). Im Kurs sollen verschiedene Rollen von Wissenschaftler_innen an dieser Schnittstelle zwischen Politik und wissenschaftlicher Forschung diskutiert werden.

    Am Schluss des Kurses sollten Studierende verstehen, wie und warum einige Prozesse von der wissenschaftlichen Erkenntnis bis zur politischen Umsetzung erfolgreich sind und andere scheitern. Beispiele für beide Fälle werden diskutiert und analysiert. Zudem lernen Studierende, wie wissenschaftliche Erkenntnisse institutionell in die Politik einfliessen und wie politische Institutionen die wissenschaftliche Forschung beeinflussen. Weiter sollten Studierende unterschiedliche Nutzungsformen wissenschaftlicher Erkenntnisse in der Politik erkennen und verstehen können. Schliesslich sollten die Studierenden in der Lage sein, sowohl die Rolle der Politik in der Wissenschaft wie die Haltungen von Wissenschaftler_innen in Bezug auf ihre Rolle gegenüber der Politik zu begreifen.

    Lernziele

    Validation und Leistungsnachweis (3ECTS)

    Teilnahme

    Erwartet wird regelmässige und aktive Teilnahme

    Lektüre

    Erwartet wird das Lesen der Pflichtlekture. Weiterführende Texte werden ebenfalls zur Lektüre hochgeladen.

    Übungen und Fragen

    Aktive Teilnahme zeigt sich in Gruppendiskussionen, Fragen und Kommentaren

    Präsentation

    Je nach Thema und Fragestellung (siehe Syllabus) präsentieren Studierende ein Beispiel oder eine Debatte/Diskussion.

    Validation

    Schriftliches Essay in der vorletzten Kurswoche während 60 Minuten Oder mündliche Prüfung. Noch zu besprechen.

    Soft Skills
    Nein
    ausserhalb des Bereichs
    Nein
    BeNeFri
    Nein
    Mobilität
    Nein
    UniPop
    Nein

    Dokument

    Bibliographie

    Allgemeine Literatur zum Thema

    - OECD (Ed.) (2001) Social Sciences for Knowledge and Decision Making (70–91). Paris: OECD Publishing. http://dx.doi.org/10.1787/5js33l1jcpwb-en

    - Young, Ken, Deborah Ashby, Annette Boaz and Lesley Grayson (2002). Social Science and the Evidence-based Policy Movement. In: Social Policy & Society 1(3), 215-224.

    - Parkhurst, Justin (2017). The Politics of Evidence – From evidence-based policy to the good governance of evidence. Abingdon, Oxon: Routledge

     

  • Einzeltermine und Räume
    Datum Zeit Art der Unterrichtseinheit Ort
    19.02.2020 15:15 - 17:00 Kurs STA 01, Raum 1.105
    26.02.2020 15:15 - 17:00 Kurs STA 01, Raum 1.105
    04.03.2020 15:15 - 17:00 Kurs STA 01, Raum 1.105
    11.03.2020 15:15 - 17:00 Kurs STA 01, Raum 1.105
    18.03.2020 15:15 - 17:00 Kurs STA 01, Raum 1.105
    25.03.2020 15:15 - 17:00 Kurs STA 01, Raum 1.105
    01.04.2020 15:15 - 17:00 Kurs STA 01, Raum 1.105
    08.04.2020 15:15 - 17:00 Kurs STA 01, Raum 1.105
    22.04.2020 15:15 - 17:00 Kurs STA 01, Raum 1.105
    29.04.2020 15:15 - 17:00 Kurs STA 01, Raum 1.105
    06.05.2020 15:15 - 17:00 Kurs STA 01, Raum 1.105
    13.05.2020 15:15 - 17:00 Kurs STA 01, Raum 1.105
    20.05.2020 15:15 - 17:00 Kurs STA 01, Raum 1.105
    27.05.2020 15:15 - 17:00 Kurs STA 01, Raum 1.105
  • Leistungskontrolle

    Prüfung - SP-2020, Sommersession 2020

    Bewertungsmodus Nach Note, Nach bestanden/nicht bestanden
    Beschreibung

     

     

    Prüfung - SP-2020, Herbstsession 2020

    Bewertungsmodus Nach Note, Nach bestanden/nicht bestanden
    Beschreibung

     

     

    Prüfung - SA-2020, Wintersession 2021

    Bewertungsmodus Nach Note, Nach bestanden/nicht bestanden
    Beschreibung

     

     

    Prüfung - SP-2021, Sommersession 2021

    Bewertungsmodus Nach Note, Nach bestanden/nicht bestanden
    Beschreibung

     

     

  • Zuordnung
    Zählt für die folgenden Studienpläne:
    Soziologie, Sozialpolitik, Sozialarbeit 90 [MA]
    Version: SA17_MA_VP_de_v01
    Methoden und Kolloquien Masterarbeit