Dépression

Sind Sie einfach nur traurig und niedergeschlagen, kommen am Morgen kaum aus dem Bett und fragen sich ständig, ob das alles noch Sinn hat? Sie haben zu nichts Lust? Ob bei kurzfristigen depressiven Verstimmungen bis hin zu schweren Depressionen mit Selbstmordgedanken, ist es wichtig, dass Sie sich Hilfe suchen. Gespräche mit einer Psychologin/einem Psychologen können Ihnen dabei helfen, wieder schrittweise Freude am Leben zu erlangen.

Was kann ich tun?

Eine Psychotherapie, mit oder ohne Medikation, kann Ihnen dabei helfen, aus Ihrer Depression heraus zu finden, sich besser zu fühlen und Ihre Krankheit zu besiegen. Bei einer Depression ist es sehr hilfreich und wichtig, soziale Kontakte aufrecht zu halten und zu pflegen, seinen Tagesablauf zu strukturieren, sich regelmässig sportlich zu betätigen und sich erreichbare, realistische und positive Ziele zu setzen. Sollten Sie sofort Hilfe brauchen oder keine Lösung mehr sehen, dann rufen Sie die Dargebotene Hand (Tel. 143) oder in Notfällen eine Ambulanz (Tel. 144).

 

Die obenstehenden Videos wurden von den Masterstudierenden der Klinischen Psychologie UniFR erstellt und mit deren Einverständnis veröffentlicht. 

 

Nützliche Links