Schlafstörungen 

Können Sie abends kaum einschlafen? Liegen Sie in Ihrem Bett und sagen sich, wie wichtig es doch wäre jetzt zu schlafen und schaffen es trotzdem nicht? Und wenn Sie dann endlich eingeschlafen sind, schlafen Sie nicht tief, sondern erwachen mehrmals bis zum Morgen?

Leider wird es am nächsten Abend nicht besser und es nützt auch nichts, dass Sie am Morgen todmüde aufgestanden sind. Sie haben Mühe, konzentriert durch den Tag zu gehen. Paradoxerweise wird es schwieriger einzuschlafen, je mehr Sie daran denken.

Was kann ich tun ?

Neben einer Psychotherapie hilft bereits eine gute Schlafhygienie für eine Verbesserung der Schlafqualität. Beachten Sie z.B. folgende Punkte:

  • Essen Sie etwas Leichtes zu Abend
  • Machen Sie 2 bis 3 Stunden vor dem Schlafengehen keinen Sport.
  • Trinken Sie keine koffein-/theinhaltigen Getränke, Alkohol oder Drogen gegen Ende des Tages.
  • Meiden Sie Bildschirme (Fernseher, Handy, Tablet) vor dem Schlafengehen.
  • Pflegen Sie ein kurzes Ritual vor dem Schlafengehen (z.B. lesen).
  • Stehen Sie jeden Morgen zur selben Zeit auf.
  • Sollten Sie grosse Schwierigkeiten haben, am Abend einzuschlafen: bleiben Sie nicht unruhig im Bett liegen, sondern stehen Sie auf.
Nützliche Links