PersonellesPublikationsdatum11.05.2020

Zentrale Führungspositionen an der Universität Freiburg neu besetzt


Mit Ralph Doleschal und Anne Crausaz Esseiva sitzen ab 1. September 2020 zwei neue Mitglieder in der erweiterten Leitung der Universität Freiburg als Generalsekretär bzw. akademische Direktorin. Der Jurist und die Biochemikerin folgen auf Fabian Amschwand und Lukas Bucher, die sich beide im Zuge der Pensionskassenreform frühpensionieren lassen.

Vor dem Hintergrund der Reform der kantonalen Pensionskasse werden sich der Generalsekretär und der akademische Direktor auf den 31. August 2020 pensionieren lassen. Die Universität Freiburg bedauert die frühzeitigen Abgänge, freut sich jedoch, bereits jetzt für beide Schlüsselstellen eine Neubesetzung gefunden zu haben.

Interne Lösung für die Stelle des neuen Generalsekretärs
Dr. Ralph Doleschal wird ab dem 1. September 2020 neuer Generalsekretär. Nach seinem Rechtsstudium an der Universität Freiburg und dem Ablegen der Anwaltsprüfung war er mehrere Jahre als Rechtsanwalt in einer grösseren Kanzlei in Zug tätig und doktorierte im Bereich des öffentlichen Rechts. Er ist seit 2015 an der Universität Freiburg tätig und leitet seit 2017 als stellvertretender Generalsekretär den Rechtsdienst. Als Generalsekretär wird er unter anderem die Rektoratsgeschäfte steuern und koordinieren.

Rückkehr an alte Wirkungsstätte
Neue akademische Direktorin wird Dr. Anne Crausaz Esseiva. Nach ihrem Studium in Biochemie ebenfalls an der Universität Freiburg, das sie mit dem Doktorat abschloss, war sie als Postdoktorandin an der Universität Bern tätig. Danach arbeitete sie während rund 15 Jahren in verschiedenen Bereichen der Hochschulpolitik auf schweizerischer Ebene. Seit 2015 bekleidet sie das Amt der Bereichsleiterin Forschung bei swissuniversities, der Dachorganisation der Schweizer Hochschulen. Die akademische Direktion zeichnet insbesondere für die zentral erbrachten Dienstleistungen zum Studium verantwortlich, so zum Beispiel die Zulassung, das Internationale oder der Empfang der Studierenden.

Frischer Wind in der Universitätsleitung
Die Universität schätzt sich glücklich, dass sie zwei fachlich hervorragend ausgewiesene Persönlichkeiten gewinnen konnte. Die beiden 1977 geborenen Freiburger Alumni werden in der erweiterten Universitätsleitung Einsitz nehmen und in vielfältiger Weise ihre Kompetenzen und Qualitäten für die Institution einsetzen können. Die erweiterte Universitätsleitung setzt sich nebst dem stimmberechtigten Rektorat, bestehend aus fünf Professor_innen, aus den drei Direktor_innen (Akademie, Administration, IT) und dem Generalsekretär zusammen.