Freiburger Abendvorträge zur frühkindlichen Bildung

Das Thema "Bildung in der frühen Kindheit" geniesst seit Jahren eine hohe öffentliche Aufmerksamkeit – dies nicht nur in den westlichen Industrienationen, sondern weltweit. Die Schweiz bildet dabei keine Ausnahme. Auch hierzulande ist der Diskurs um frühkindliche Bildung von vielfältigen Hoffnungen getragen, die sich mit dem Versprechen auf eine gerechtere und ökonomisch leistungsfähigere Gesellschaft in der Zukunft verbinden. Die Konjunktur des Themas lässt jedoch schnell in Vergessenheit geraten, wie divers die Probleme und wie heterogen die Erwartungen sind, auf die mit einer umfassenden und möglichst frühzeitigen Bildung von Kindern reagiert werden soll. In diesem Zusammenhang sind auch die möglichen Konsequenzen zu reflektieren, die mit der Institutionalisierung frühkindlicher Bildung für die Lebensverhältnisse von Kindern einhergehen. 

Die Freiburger Abendvorträge zur "Bildung in der frühen Kindheit" knüpfen an genau diese Fragen an und bieten die Gelegenheit, die Entwicklungen im Bereich der frühkindlichen Bildung im Lichte unterschiedlicher theoretischer Perspektiven und aktueller empirischer Erkenntnisse kritisch zu diskutieren. Zu Wort kommen in- und ausländische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den Feldern Erziehungswissenschaft, Bildungsforschung, Frühpädagogik, Sozialpädagogik, Kindheitsforschung und Bildungsökonomie. 

Die Veranstaltung versteht sich als ein Forum für die wissenschaftliche Debatte zur frühkindlichen Bildung in der Schweiz und ein Ort der kontinuierlichen und dynamischen Kontroverse zwischen allen in diesem Themenfeld engagierten Forscherinnen und Forschern. 

Veranstaltungen im Einzelnen

Aktuell:

Dienstag, 14. Mai 2019, 17:15-18:45 Uhr
Christoph Burmeister

Europa-Universität Viadrina (Frankfurt/Oder), Kulturwissenschaftliche Fakultät

Entwicklung = Zukunft + Angst/Hoffnung? Konturen spätmoderner Kindheit zwischen Präventierung und Optimierung

Flyer

 

Bisherige:

 

Dienstag, 24. April 2018, 17:15 – 18:45 Uhr
Samuel Keller
Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften, Departement Soziale Arbeit
Wie Fotografien von Bedeutungsdimensionen in der Umgebung des Aufwachsens junger Kinder erzählen. Und was (nicht).
Flyer
Dienstag, 28. November 2017, 17:15 – 19:00 Uhr
Prof. Dr. Catrin Heite
Universität Zürich, Institut für Erziehungswissenschaft
Sozialpädagogische Kindheitsforschung: Wohlergehen und Wohlbefinden als professionstheoretische Begriffe
Flyer
Dienstag, 21. Februar 2017, 17:15 – 19:00 Uhr
Prof. Dr. Peter Cloos

Universität Hildesheim, Abteilung Allgemeine Erziehungswissenschaft, Kompetenzzentrum Frühe Kindheit Niedersachsen
Symmetrien und Asymmetrien. Verbale Praktiken der Positionierung von Eltern in Teamgesprächen pädagogischer Fachkräfte
Flyer
Dienstag 6. Dezember 2016, 17:15 – 19:00 Uhr
Prof. Dr. Daniel Stöcklin
Université de Genève, Centre interfacultaire en droits de l’enfant (CIDE)
Children’s understandings of well-being: the contribution of a systemic theory of action
Flyer
Dienstag, 26. April 2016, 17:15 – 19:00 Uhr
Prof. Dr. Mathias Urban

University of Roehampton, Department of Education
Fröbel, Freire, Freihandel? Lokale und globale Herausforderungen für Forschung, Praxis und Politik in der Frühpädagogik
Flyer
Dienstag, 17. November 2015 17:15 - 19:00 Uhr
Prof. Dr. Bettina Grubenmann

FHS St. Gallen, Fachbereich Soziale Arbeit
"Die Liebe zu diesen wehrlosen Kleinen drängte uns sehr!". Zum Diskurs über frühe Kindheit in der Schweiz. 
Flyer
Dienstag, 28.April 2015 17:15 - 19:00 Uhr
Dr. Kaspar Burger

Interfakultäres Zentrum für Kinderrechtsstudien der Universität Genf
Bildung als Kinderrecht. Der Einfluss der Bildungspolitik auf Bildungsdisparitäten im internationalen Vergleich
Flyer
Dienstag, 24. Februar 2015 17:15 - 19:00 Uhr
Prof. Dr. Marc Schulz

Fachhochschule Köln, Institut für Kindheit, Jugend, Familie und Erwachsene (KJFE)
Die Programmatik und Praxis von Bildungsdokumentationen in der Kindertagesbetreuung
Flyer
Dienstag, 18. November 2014 17:15 - 19:00 Uhr
Prof. Dr. Marlies Buchmann

Universität Zürich, Soziologisches Institut
Familienergänzende Kinderbetreuung in der frühen Kindheit: Wer nutzt sie und was bewirkt sie?
Flyer
Dienstag, 23. September 2014 17:15 - 19:00 Uhr
Prof. Christina Felfe, PhD

Universität St. Gallen, Schweizerisches Institut für Empirische Wirtschaftsforschung
Was bringt die familienergänzende Kinderbetreuung für die Gleichstellung von Mann und Frau?
Flyer
Dienstag, 13. Mai 2014 17:15 - 19:00 Uhr
Prof. Dr. Doris Bühler-Niederberger

Bergische Universität Wuppertal, Fachbereich Soziologie der Familie, der Jugend und der Erziehung
Frühe Bildung als generationales Ordnen – Wandel und Konstanz
Flyer