Zweisprachiges Lehrdiplom

Das zweisprachige Studium an der Abteilung Lehrerinnen- und Lehrerausbildung für die Sekundarstufe II bezieht sich auf die Sprachen Deutsch und Französisch und wird mit der Zusatzqualifikation „zweisprachig" abgeschlossen. Diese bezieht sich auf eines oder auf beide der Unterrichtsfächer.

Bedingungen:

Voraussetzung für ein Lehrdiplom mit der Zusatzqualifikation „zweisprachig" ist ein von der entsprechenden Fakultät anerkanntes zweisprachiges Fachstudium. Bei der Zusammenstellung der erziehungswissenschaftlich-didaktischen Ausbildungselemente ist darauf zu achten, dass insgesamt das Verhältnis von wenigstens 40% zu 60% zwischen beiden Sprachen gewahrt wird.

Obligatorische Absprache:

Wird ein zweisprachiges Studium angestrebt, so muss frühzeitig eine Absprache mit der Studienberatung LDM getroffen werden. Beachten Sie die Ausbildungsübersicht im Studienführer.

Diplomeintrag:

Das zweisprachige Lehrdiplom für Maturitätsschulen trägt einen entsprechenden Vermerk. Die in der Zweitsprache absolvierten Ausbildungsteile werden konsequent in der Zweitsprache aufgeführt (z.B. Übungspraktikum in Geschichte resp. Stage d'exercice en histoire).

Fachdidaktik und Übungslektionen:

Für die Fachdidaktik werden

  • der Kurs in der französischen (5 ECTS-Kreditpunkte)
  • und in der deutschen Sprache (6 ECTS-Kreditpunkte) besucht.
  • Ausserdem werden 2 Übungslektionen absolviert (1 ECTS-Kreditpunkt)
  • und ein cours spécifique in der französischen Abteilung (1 ECTS-Kreditpunkt).

Praktika:

Für das zweisprachige Studienprogramm muss eines der beiden Praktika durchgängig in der Erst-, das andere durchgängig in der Zweitsprache durchgeführt werden.
Prüfungslektionen: Das zweisprachig studierte Studienprogramm wird in beiden Sprachen mit je einer Prüfungslektion abgeschlossen

Termine:

Für das zweisprachige Studienprogramm ist eine Anmeldung bei der französischsprachigen Abteilung nötig.
Einschreibefristen, jeweils für Studienbeginn im darauffolgenden Herbstsemester: für Studierende der Universität Freiburg bis spätestens 15. Februar; für nicht an der Universität Freiburg immatrikulierte Studierende bis spätestens 15. November

 

Weitere Informationen

Studienführer