Profil

Forschungsorientiert und gleichzeitig praxisnah. Diesem Grundsatz folgt das ZELF und bildet mit viel Leidenschaft professionelle Lehrerinnen und Lehrer für die Sekundarstufe I und für den Unterricht an Maturitätsschulen aus. Seine aktuellen Forschungsergebnisse fliessen unmittelbar in die Lehre ein. Mit welchem Ziel? Die Studierenden zu befähigen, sich in zukünftige Situationen hineinzudenken und sich diesen anpassen zu können.

 

Die Vorteile des ZELF

Das ZELF garantiert den angehenden Lehrerinnen und Lehrern beider Studiengänge eine fundierte fachliche Ausbildung und damit verbunden ein hohes Niveau an Fachkompetenz. Die grosse Wahl an Studienprogrammen ermöglicht eine flexible Kombination der Unterrichtsfächer. Zudem kann das Studium auch zweisprachig, Deutsch – Französisch, absolviert werden.

Die Besonderheit des Lehrdiploms für die Sekundarstufe I ist seine Einzigartigkeit in der Schweiz. Die universitäre Ausbildung zur Lehrerin oder zum Lehrer gibt es nur in  Freiburg.

Was das Lehrdiplom für Maturitätsschulen anbelangt, es kann am ZELF über zwei Wege erworben werden. Die konsekutive Studienvariante, die an das Masterstudium anschliesst und die fachstudienbegleitende Variante, die schon während des Masterstudiums beginnt. Letztere erlaubt den Studierenden, einen Teil der beruflichen Ausbildung parallel zum Masterstudium zu absolvieren.

 

Forschungsorientiert und praxisnah

Das ZELF ist ein vergleichsweise kleines Zentrum. Es pflegt eine Kultur der offenen Tür und legt grossen Wert auf die persönliche Beziehung zu den Studierenden. Einen besonderen Schwerpunkt setzt es auf eine praxisnahe Ausbildung. Das bedeutet, dass die Studierenden von Beginn des Studiums weg dazu angespornt werden, praktische Erfahrungen zu sammeln. Einen grossen Stellenwert hat am ZELF auch die Forschung, zu der die Studierenden schon frühzeitig einen Beitrag leisten können. Sie werden dadurch befähigt, nach Abschluss des Studiums ein Doktoratsstudium in Erziehungswissenschaften (Sekundarstufe I) oder in einem der Studienfächer (Sekundarstufe II) aufzunehmen.

 

Berufseinstieg

Und wie sieht die Zukunftsperspektive der zukünftigen Lehrerinnen und Lehrer aus? Dank des starken Praxisbezuges beginnen die Studierenden schon während des Studiums mit dem Knüpfen eines professionellen Netzwerkes, das ihnen beim Berufseinstieg zugutekommt. Von Vorteil erweisen sich dabei auch die schweizweit anerkannten Lehrdiplome.