Institut für Familienforschung und -beratung (IFF)

Das Institut für Familienforschung und -beratung richtet sein Engagement an drei Axen aus: Forschung, Ausbildung sowie Beratung und Therapie. So adressiert es sich sowohl an Forschende und Studierende sowie an Berufserfahrene und Familien.

Profil

News

Gewalt an Kindern nimmt ab, ist aber nach wie vor weit verbreitet

Rund die Hälfte der Eltern wendet in der Erziehung Körperstrafen an, psychische Gewalt sogar 70 Prozent. Fast 95 Prozent der Befragten Eltern geben an, selten oder gar nie körperliche Gewalt anzuwenden…

Alle News
PUBLIKATION

AD(H)S: Kinder am Runden Tisch

„Kinder fördern.", so der Titel der soeben erschienenen „Handlungsempfehlungen zum Umgang mit AD(H)S im Entscheidungsprozess" des Instituts für Familienforschung und Beratung der Universität Freiburg.…

Alle News
KESCHA

Kurzbericht KESCHA

Das Institut hat von der KESCHA erfasste Informationen ausgewertet und daraus Empfehlungen entwickelt.

Alle News

Beratung

Das Beratungs- und Therapiezentrum am Familieninstitut bietet ambulante Hilfestellungen für Kinder, Jugendliche, Eltern, Paare und Erwachsene. Dazu gehören die juristische Beratung und die psychologische Beratung .

Mehr Informationen

Forschung

Das Familieninstitut ist in erster Linie ein wissenschaftliches Forschungsinstitut mit dem Ziel, qualitativ hochstehende Forschung in den beteiligten Fachbereichen sowie interdisziplinär zum Familienleben durchzuführen.

Mehr Informationen

Master in Familien-, Kinder- und Jugendstudien

Das Familieninstitut hat einen interdisziplinären Master konzipiert, der interdisziplinär ausgerichtet ist und Psychologie, Erziehungswissenschaften, Rechtswissenschaft sowie Sozial- und Geisteswissenschaften vereint.  

Mehr Informationen

Aus- und Weiterbildung

Das Familieninstitut bietet allein oder im Verband mit anderen Universitäten verschiedene Fort- und Weiterbildungslehrgänge für Fachpersonen an.

Mehr Informationen